Unterschied zwischen Sozialismus und Progressivismus

Sozialismus vs Progressivismus

Sozialismus ist ein Wirtschaftssystem wo die Regierung die Produktionsmittel verwaltet und kontrolliert, die kollektiv der Gesellschaft gehören, um ihr Gemeinwohl zu erreichen. Der Progressivismus hingegen ist eine politische Philosophie, die den Lebensstandard eines durchschnittlichen Mitglieds der Gesellschaft erhöhen will, um einen positiven sozialen Wandel zu erreichen. Während Sozialismus und Progressivismus beide die wirtschaftliche und politische Gleichheit aller Mitglieder der Gesellschaft anstreben, unterscheiden sie sich in ihren Ansichten und Ansätzen.

Sozialisten wollen den Kapitalismus abschaffen, weil sie glauben, dass er die Arbeiterklasse ausbeutet. Sie wollen, dass die Arbeiterklasse eine überwältigende Rolle bei der Verlagerung der Gesellschaft vom Kapitalismus zum Sozialismus spielt, sei es durch eine Volksabstimmung oder durch einen Generalstreik oder sogar bis zum Äußersten des Aufstands oder der Revolution. Progressive wiederum glauben, dass der Kapitalismus der schnellste Weg ist, den Wohlstand der Gesellschaft in einem geregelten Geschäftsumfeld zu steigern. Sie wollen schrittweise soziale Veränderungen erreichen. Sie erwarten nicht, dass die Arbeiterklasse eine wichtige Rolle bei den sozialen Veränderungen spielt, die sie wollen. Sie wenden sich auch gegen jede Form von Gewalt, um einen sozialen Wandel zu erreichen. Die Progressiven glauben, dass der Ansatz der Sozialisten, soziale Veränderungen herbeizuführen, zu drastisch ist und soziale Unruhen verursachen könnte. Stattdessen überzeugen die Progressiven die Armen oder weniger Privilegierten, eifersüchtig auf die reichen Kapitalisten zu sein, um die Arbeiterklasse zu beeinflussen, Progressive in die Macht zu wählen und die Regierungsverpflichtung zur Verbesserung des Lebens der Gemeinschaft zu erfüllen.

Im Hinblick auf die wirtschaftliche Interessenvertretung fördert der Sozialismus eine Planwirtschaft, in der der Plan für die Produktion und Verteilung von Waren und Dienstleistungen im Voraus festgelegt wird. Die Sozialisten glauben auch an die gerechte Verteilung der Produktivitätsgewinne. Sie glauben, dass diejenigen, die mehr gearbeitet haben, verdienen, mehr gegeben zu werden. Progressivismus bedeutet eine gemischte Wirtschaft, in der die Grundzüge von Kapitalismus und Sozialismus vorhanden sind. Befürworter des Progressivismus glauben, dass Reichtum gleichmäßig unter den Mitgliedern der Gesellschaft verteilt werden sollte. Wo Reichtum in den Händen einiger weniger konzentriert ist, muss dieser Reichtum unter die Kontrolle eines demokratischen politischen Establishments gestellt werden. Progressive unterstützen den wirtschaftlichen Egalitarismus und behandeln daher die Mitglieder der Gesellschaft als gleichberechtigte Partner in Bezug auf ihr Recht, die wirtschaftlichen Ressourcen und den Reichtum zu nutzen und ihren Beitrag zu diesem Reichtum und diesen Ressourcen zu leisten.

Der Sozialismus gilt als die Mutter des Fortschritts, die ihr gemeinsames Ziel, die Gleichheit der Individuen in der Gesellschaft zu erreichen, erklärt.

Zusammenfassung:

1. Der Sozialismus will durch öffentliche Verwaltung und Kontrolle der Produktionsmittel das Gemeinwohl der Gesellschaft erreichen, während der Progressivismus das öffentliche Wohl erreichen will, indem er den Lebensstandard des durchschnittlichen Mitglieds der Gesellschaft schrittweise erhöht.
2. Die Sozialisten versuchen, den Kapitalismus abzuschaffen, weil sie die Arbeiterklasse ausbeuten, während die Progressiven den Kapitalismus nutzen wollen, um die Anhäufung von Reichtum zum Wohle der Massen voranzutreiben.
3. Der Sozialismus befürwortet eine Planwirtschaft, während der Progressivismus eine gemischte Wirtschaft unterstützt.
4. Der Sozialismus gilt als die Mutter des Fortschritts.