Unterschied zwischen Punktschweißen und Punktschweißen

Punktschweißen gegen Punktschweißen

Das Schweißen ist ein wichtiger Bestandteil der Bauindustrie sowie Herstellung, Wartung und Reparatur von Strukturen und metallischen Teilen. Obwohl es andere Methoden zum Verbinden von Metallen gibt, ist das Schweißen die einfachste und schnellste Methode. Schweißen ist ein Begriff, der sich auf das Erhitzen von Metallen bezieht und sie so zusammenfließen lässt, dass sie leicht miteinander verbunden werden können. Viel hängt von der Effizienz des Schweißprozesses ab, da nicht nur Strukturen, sondern auch die Sicherheit von Personen beim Schweißen gelenkt wird. Deshalb muss ein Schweißer in industriellen Anwendungen von höchster Qualität sein. Es gibt viele Schweißtechniken und wir sprechen über Punktschweißen und Heftschweißen mit ihren Unterschieden in diesem Artikel.

Punktschweißen

Es ist auch als Widerstandspunktschweißen bekannt, da Wärme und Druck angewendet werden, um zwei oder mehr Metallteile miteinander zu verbinden. Die miteinander verbundenen Metalle zeigen eine Beständigkeit gegen den Durchgang von hohem elektrischen Strom, der verwendet wird, und Wärme wird in den Metallen erzeugt, die unter hohem Druck gehalten werden. Punktschweißen wird verwendet, um Materialien unter Verwendung von Kupferlegierungselektroden für die Anwendung von Druck und elektrischem Strom zu plattieren. Aufgrund der Wärme und des elektrischen Stroms schmelzen die Oberflächen der Metalle, die miteinander verbunden werden, und bilden ein Schmelzbad. Dieses geschmolzene Metall ist an seiner Stelle durch Anlegen eines hohen Drucks durch die Elektrodenspitze und das umgebende Metall enthalten.

Das Punktschweißen ist eine der ältesten Schweißverfahren und kann sowohl bei dünnen als auch bei dicken Profilen eingesetzt werden, wird aber bei Blechen mit einer Dicke von mehr als 6 mm vermieden. Überall auf der Welt wird Punktschweißen in vielen industriellen Anwendungen, insbesondere der Montage von Kraftfahrzeugen und anderen Fahrzeugen, weit verbreitet.

Tack-Schweißen

Tack-Schweißen ist ein erster Teil vieler Schweißtechniken. Es ist eine Art vorübergehende Schweißung und stellt sicher, dass die zu verschweißenden Teile an ihren Stellen befestigt werden. Dies hilft bei der Vermeidung von Defekten, die nach dem Schweißen entstehen. Der Hauptzweck des Heftschweißens besteht darin, die zu schweißenden Teile auszurichten und zu sichern, bis das endgültige Schweißen erfolgt. Dies spart viel Zeit und Aufwand, da ansonsten bei der Montage von Teilen viel Zeit benötigt würde. Mehrere Heftschweißnähte auf kurzem Abstand stellen sicher, dass die zu schweißenden Teile an ihrer Stelle befestigt werden. Ein Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass, wenn ein Defekt vor dem abschließenden Schweißvorgang erkannt wird, Heftschweißnähte leicht entfernt und Teile wieder zusammengesetzt und neu ausgerichtet und wieder heftgeschweißt werden können.

Es ist unsachgemäß, Heftschweißen als unwichtig zu betrachten, da es sich um ein Vorschweißverfahren handelt, aber oft ist es genauso wichtig wie das abschließende Schweißen und spart viel Zeit und Material.

Unterschied zwischen Punktschweißen und Heftschweißen

• Heftschweißen ist ein Vorprozess bei jedem Schweißprojekt

• Heftschweißen erfolgt vor Punktschweißen

• Heftschweißen sorgt dafür, Punktschweißen werden sicher und richtig ausgerichtet gehalten, Punktschweißen schließt die Teile schließlich zusammen