Unterschied zwischen bleifreiem und nicht bleifreiem

als Kraftstoff verwendet. Benzin ist eine flüchtige flüssige Form von Kohlenwasserstoffbrennstoff. Es wird durch fraktionierte Destillation von Erdöl isoliert und wird als Brennstoff in den Verbrennungsmotoren verwendet. Zusätzliche Verbindungen haben sich mit Benzin gemischt, um seine Verwendung in Motoren zu verbessern. Kohlenwasserstoffe wie Isooctan oder Benzol und Toluol werden dem Benzin zugesetzt, um die Oktanzahl zu erhöhen. Diese Oktanzahl misst die Fähigkeit eines Motors, eine Selbstzündung in den Motorzylindern zu verursachen (was ein Klopfen verursacht). Bei einer vorzeitigen Zündung, wenn Benzin und Luftgemisch gefangen werden, bevor der Zündfunken von der Zündkerze geleitet wird, drückt er gegen die Kurbelwelle und erzeugt ein Klopfgeräusch. Aufgrund dieses Klopfens neigt der Motor dazu, zu überhitzen und Strom zu verlieren. Dadurch wird der Motor auf lange Sicht beschädigt. Um dies zu reduzieren, muss daher die Oktanzahl des Kraftstoffs erhöht werden. Neben der oben angegebenen Zugabe von Kohlenwasserstoffen kann die Oktanzahl auch durch Zugabe bestimmter Bleiverbindungen erhöht werden. Dies erhöht die Oktanzahl; Somit wird Benzin widerstandsfähiger gegenüber Selbstzündung sein, was Klopfen verursacht. Darüber hinaus ist das Hinzufügen von Bleiverbindungen eine kostengünstige und effiziente Möglichkeit, dieses Problem zu verringern.

Bleifrei

Dies ist eine Art von Benzin, das kein Blei enthält. Bleiverbindungen werden normalerweise dem Benzin als Antiklopfmittel, wie oben angegeben, zugesetzt. Blei ist für Menschen und andere Tiere sehr giftig. Wenn Bleiverbindungen im Motor verbrannt werden, entweichen die Partikel mit den Dämpfen. Sie werden in den Atemwegen von Organismen akkumuliert, die Gesundheitsprobleme verursachen. Bei extremen Bedingungen kann Blei krebserregend sein. Außerdem verursacht es Umweltverschmutzung. Aus diesen Gründen wird bleihaltiges Benzin verbraucht und durch unverbleites Benzin ersetzt. Bleifreies Benzin erzeugt keine schädlichen, Blei enthaltenden Dämpfe.

Zur Vermeidung von Klopfproblemen in Fahrzeugen mit bleifreiem Benzin wurden verschiedene Strategien eingesetzt. Eine Lösung besteht darin, aromatische Kohlenwasserstoffe zuzugeben, um die Oktanzahl zu erhöhen. Diese Oktanzahl ist jedoch geringfügig niedriger als bei verbleitem Benzin. Ein anderer Weg besteht darin, Motoren zu erzeugen, die keine Vorzündung verursachen, und Automobilhersteller haben Motoren mit besseren Kraftstoffverbrennungstechniken hergestellt. Autos mit Katalysator sind ein Beispiel, und diese Autos verwenden bleifreies Benzin.

Super bleifrei

Super bleifreies Benzin hat normalerweise eine Forschungs-Oktanzahl von 97-98. So ist die Oktanzahl bei Super-Superbenzin sogar höher als bei Superbenzin. Obwohl die Preise sehr hoch sind, ist super bleifreies Benzin bemerkenswert effizient und produktiv.Um Probleme zu vermeiden, sollten Autos, die für die Verwendung in Kraftstoffen mit höheren Oktanzahlen ausgelegt sind, wie z. B. Superbenzin, nicht mit niedrigeren Oktanwerten wie bleifreies Benzin gefüllt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Unleaded und Super Unleaded?

• Bleifreies Benzin hat mindestens 91 RON, aber das minimale RON ist 97-98 für Super-Bleifreies Benzin.

• Super bleifreies Benzin ist im Vergleich zu unverbleitem Benzin sehr teuer.

• Super bleifreies Benzin ist produktiver bei Fahrzeugen mit Motoren, die modifiziert sind, um Brennstoffe mit höheren Oktanzahlen zu betreiben. Die Gesamtleistung von Super bleifreiem Kraftstoff ist höher als die von unverbleitem Benzin.