Unterschiede zwischen Amarone und Valpolicella

Amarone vs Valpolicella

Haben Sie schon einen der italienischen Weine gekostet? Italien ist nicht nur die Heimat von köstlichen Pasta, sondern auch von guten Weinen. Die Einheimischen und Touristen Italiens lieben es, Wein zu trinken. Sie vermissen eine Menge Italien, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, ihre Amarone oder Valpolicella Weine zu probieren. Was sind genau die Unterschiede zwischen ihnen?

Amarone gehört zu den beliebtesten Weinen Italiens. Weinliebhaber genießen Amarone wegen seiner perfekten Mischung aus reifen Früchten und vor allem seiner subtilen Alkoholwirkung auf seine Trinker. Dieser überwiegend begehrte Wein wird in Italiens Weinregion erzeugt und auch Valpolicella genannt. Ist Valpolicella also ein Wein oder eine Region? Die Antworten für beide Fragen sind "Ja. "Ja, Valpolicella ist ein Wein; und ja, Valpolicella ist eine Region. Einige Regionen, wie die Region Venetien, stellen auch ihren eigenen Amarone-Wein her.

Wenn Amarone in der Valpolicella-Region produziert wird, dann ist es auch ein Valpolicella-Wein. In der Tat ist der richtige Name von Amarone Amarone della Valpolicella Classico. Also, damit du keinen Zungenbrecher hast, nenne es einfach Amarone. Winzer werden die Trauben sorgfältig ernten und auf eine Strohmatte legen. Die Strohmatte wird dann in einen warmen Raum wie ein Dachboden gelegt. Der Trocknungsprozess der Trauben umfasst mehrere Monate, um den rosaroten Geschmack des Amarone-Weines zu erreichen.

Amarone ist vom italienischen Wort "amaro", was "bitter" bedeutet. "Ist Amarone Wein bitter? Manche sind bitter und manche nicht. Es hängt wirklich von Ihren Geschmacksknospen ab. Aber wenn Sie Amarone trinken, bemerken einige von Ihnen, dass es einen süßen, eigenartigen Geschmack hat. Die Trauben könnten während des Trocknungsprozesses die konzentrierten Zucker aufgenommen haben. Amarones bitterer, rosinenartiger und etwas süßer Geschmack fängt die Herzen von Weinkennern ein.

Weinliebhaber aus der Umgebung und aus der Region lieben es, die Region Valpolicella wegen ihres Amarone-Weines zu besuchen. Unter den Valpolicella-Weinen, die sich während der Römerzeit wie Feuer ausbreiteten, waren die Rotweine. Um eine herrliche Weinprobe zu erleben, ist der Besuch des Valpolicella ein Muss. Wörtlich bedeutet "Valpolicella" "Tal vieler Keller. "Die Region sieht wie ein Keller aus, da es ein Weinbaugebiet ist.

In der Valpolicella-Region wird auch der klassische Valpolicella-Wein erzeugt. Der Valpolicella-Wein wird mit den gleichen Trauben wie der Amarone-Wein hergestellt. Die Winzer verwenden Corvina-Trauben, die mit einem kleinen Anteil von Rondinella und Molinera vermischt sind. Der Valpolicella Wein hat eine mildere alkoholische Wirkung als der Amarone Wein. Amarone Wein gilt als der große, bittere Wein. Der Valpolicella Wein wird am besten innerhalb von 3-5 Jahren verwendet, während der Amarone Wein am besten in 7-15 Jahren konsumiert wird.Wenn die Weine altern, sind sie köstlicher zu trinken.

Die Region Valpolicella ist nicht nur für ihre Weine Valpolicella und Amarone bekannt. Es ist ein Ort, wo Sie Wein, Natur und eine reiche Kultur finden können. Es ist auch ein perfekter Ort für einen sorgenfreien Urlaub, da es mehrere schöne Villen herum gibt. Sie können auch üppige Wälder, hohe Berge und klare, geschäftige Bäche sehen. Dies sind die Gründe, warum die Trauben in der Region gesund wachsen. Es hat ein sehr günstiges Klima, und die Trauben können mit Bachwasser geduscht werden.

Zusammenfassung:

  1. Amarone ist einer der beliebtesten Weine Italiens. Es wird in den Regionen Valpolicella und Venetien produziert.
  2. Amarone Wein hat eine stärkere Alkoholwirkung als Valpolicella Wein. Amarone gilt als der große, bittere Wein, während der Valpolicella Wein bei Weinkennern einen milderen Alkohol-Effekt hat.