Unterschiede zwischen Proplivität und Neigung

Neigung gegen Neigung

" Neigung "und" Neigung "sind ähnliche und synonyme Wörter. Sie bedeuten nur" eine Tendenz ".

Definitionsgemäß "Neigung" bedeutet "eine natürliche Tendenz oder Neigung, sich auf eine bestimmte spezifische Weise zu verhalten, die oft anstößig oder unmoralisch ist". Mit anderen Worten, es kann eine starke angeborene Neigung zu etwas Sündigem oder Bösem wie eine demokratische Neigung sein oder eine Neigung zur Gewalt. "Neigung" kann als "eine gewohnheitsmäßige Tendenz oder Neigung" wie "Neigung zum Rauchen" definiert werden. Wie die Bedeutungen zeigen, sind sowohl "Neigung" als auch "Neigung" sehr ähnliche Wörter mit ähnlichen Bedeutungen und sind austauschbar.

Da die beiden Wörter in der Bedeutung ähnlich sind, sind ihre Synonyme auch die gleichen. Dazu gehören: Neigung, Tendenz, Neigung, Veranlagung, Schwäche, Neigung, Affinität, usw. Auf die gleiche Weise teilen die beiden Wörter die Antonyme Die Antonyme von "Neigung" und "Neigung" sind: Abneigung, Abneigung, Antipathie und Unfähigkeit.

"Proclivity" ist abgeleitet von dem lateinischen Wort "pro" und "clivus". "Während" pro "" vorwärts "bedeutet, bedeutet" clivus "" Steigung ". "So hat der Begriff seine Bedeutung als" Neigung "oder" Neigung "zu etwas abgeleitet. "Neigung" wird auch vom lateinischen Wort "prôpensus" abgeleitet, was "geneigt zu" bedeutet. "

Trotz so vieler Ähnlichkeiten haben die beiden Wörter "Neigung" und "Neigung" Unterschiede. Das Wort "Neigung" unterscheidet sich von "Neigung", da "Neigung" in "angeborener, angeborener oder natürlicher Tendenz" verwendet wird, während "Neigung" als Ausdruck verwendet wird, der "eine allgemeine Tendenz beschreibt. "Proctivity" wird mehr verwendet, wenn eine negative Neigung beschrieben wird, während "Propensity" gleichermaßen für eine negative oder positive Neigung verwendet wird. Die Verwendung der Wörter in der Sprache ist anders; Die Bedeutung der beiden Wörter ist jedoch sehr ähnlich.

Anwendungsbeispiele von "Proclivity":

  • Er entwickelte aufgrund seiner Neigung zu Alkohol und Nikotin einen Tumor.
  • Damit ein Mensch Erfolg hat, muss er seine Neigung zur Trägheit meiden.
  • Sie müssen ein angemessenes Mittel finden, um Sie von Ihrer Neigung zur Gewalt abzuhalten.

Anwendungsbeispiele von "Propensity":

  • Die Wildwassersparren neigen zu einem hohen Risiko von Abenteuersportarten.
  • Ein Muss für einen erfolgreichen Finanzmanager ist die Bereitschaft, gute, gewinnbringende Geschäfte zu machen.
  • Jose neigt zur Kriminalität.
  • Stahl ist eine Eisenlegierung, die seine größte Schwäche überwindet, nämlich seine Neigung zu rosten.

Ein weiterer Unterschied zwischen "Neigung" und "Neigung" ist der Grad der Popularität. Das Wort "Neigung" hat eine viel größere Verwendung als das Wort "Neigung". "

Zusammenfassung:

  1. " Neigung "und" Neigung "haben ähnliche Bedeutungen.
  2. "Proctivity" wird mehr in einer negativen Form verwendet, während "Propensity" in negativen und positiven Formen den gleichen Nutzen findet.
  3. "Proctivity" ist weniger beliebt als "Neigung". "