Unterschied zwischen Klasse-I-Konservierungsmittel und Klasse-II-Konservierungsmittel

Klasse-I-Konservierungsmittel gegen Klasse-II-Konservierungsmittel

Konservierungsstoffe, die in Lebensmitteln zur Verhinderung von Ranzigkeit, Schimmelbildung und Verderb hinzugefügt werden. Es gibt natürliche und synthetische Vorbeugungsmittel, die weit verbreitet sind, um zu verhindern, dass Lebensmittel verderben. Salze, Nitrate, Zucker, Pflanzenöl, Honig, Sorbate, Sulfite und Benzoate sind einige der am häufigsten verwendeten Konservierungsstoffe.

Wenn von Präventivmedizin gesprochen wird, wurde sie in verschiedene Klassen eingeteilt und jede Klasse hat ähnliche chemische und mikrobiologische Aktivitäten. Vorbeugende Maßnahmen werden nach den verschiedenen Inspektionsstellen auf der ganzen Welt in vier Klassen eingeteilt. Konservierungsmittel der Klasse I und Konservierungsmittel der Klasse II sind einige der weitverbreiteten Konservierungsstoffe, die zum Konservieren von Lebensmitteln verwendet werden.

Konservierungsstoffe der Klasse I sind in der Regel Konservierungsstoffe, die in der Gemeinschaftsküche enthalten sind. Das Class-I Konservierungsmittel enthält Salz, Essig, Salz, Pflanzenöl, Honig, Zucker und Holzrauch. Sorbate, Sulfite und Benzoate sind einige der verwendeten Konservierungsmittel der Klasse II.

Wenn Konservierungsmittel der Klasse I in der Natur vorkommen, ist Konservierungsmittel der Klasse II vom Menschen hergestellt. Klasse-II-Konservierungsmittel sind unnatürliche Konservierungsmittel. Da Konservierungsstoffe der Klasse 1 natürlich sind, müssen Sie bei der Verwendung nicht vorsichtig sein. Andererseits besteht bei der Verwendung von Klasse-II-Konservierungsmitteln ein gewisses Risiko, da es sich um Chemikalien handelt. Dies bedeutet, dass bestimmte Grenzwerte für die Verwendung von Klasse-II-Konservierungsstoffen gelten und dass bei deren Verwendung mehr Einschränkungen gelten.
In einigen Produkten werden nur Konservierungsmittel der Klasse 1 und in einigen Klasse II Konservierungsmitteln verwendet. Man kann aber auch eine Mischung dieser beiden Arten von Konservierungsstoffen in Lebensmitteln finden, die für mehr Langlebigkeit sorgt.
Bei der Betrachtung der beiden Konservierungsstoffe ist es immer besser, Produkte zu wählen, die mit Konservierungsstoffen der Klasse 1 behandelt werden, da sie für die Gesundheit nicht gefährlich sind.
Zusammenfassung

  1. Konservierungsstoffe der Klasse I sind in der Regel Konservierungsmittel, die in der Gemeinschaftsküche enthalten sind. Klasse-II-Konservierungsmittel ist vom Menschen hergestellt. Klasse-II-Konservierungsmittel sind unnatürliche Konservierungsmittel.
  2. Das Konservierungsmittel Klasse I enthält Salz, Essig, Salz, Pflanzenöl, Honig, Zucker und Holzrauch. Sorbate, Sulfite und Benzoate sind einige der verwendeten Konservierungsmittel der Klasse II.
  3. Es gibt gewisse Grenzen bei der Verwendung von Klasse-II-Konservierungsmitteln, und es sind mehr Einschränkungen in seiner Verwendung implementiert.
  4. Bei der Betrachtung der beiden Konservierungsstoffe ist es immer besser, Produkte zu wählen, die mit Konservierungsstoffen der Klasse 1 behandelt werden, da sie für die Gesundheit nicht gefährlich sind.
  5. Da Konservierungsmittel der Klasse 1 natürlich sind, müssen Sie nicht vorsichtig sein. Andererseits besteht bei der Verwendung von Klasse-II-Konservierungsmitteln ein gewisses Risiko, da es sich um Chemikalien handelt.