Unterschied zwischen Kokosnusswasser und Kokosmilch

Kokosnusswasser gegen Kokosmilch

Kokosnuss ist eine Frucht, die seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen verwendet wird. Es wird in verschiedenen Formen wie Kokosnusswasser, Kokosmilch, Kokosnusscreme und so weiter verwendet. Es ist eine Frucht, die uns Wasser und Fleisch gibt. Während das Wasser getrunken wird, wird das Fleisch roh gegessen und in einigen Kulturen verwendet, um die Rezepte zu verfeinern, um sie schmackhafter und aromatisierter zu machen. Kokosnussöl wird in einigen Ländern als Kochmedium verwendet, während Kokosnusscreme verwendet wird, um die Haut geschmeidig und nahrhaft zu halten. Dieser Artikel versucht, die Unterschiede zwischen Kokosnusswasser und Kokosmilch hervorzuheben, um es den Lesern zu ermöglichen, diese verschiedenen Gegenstände für ihren eigenen Gebrauch zu nutzen.

Kokosnusswasser

In den meisten Kulturen der Welt wurde Kokoswasser als natürliche Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden behandelt. Es wird seit fast 5000 Jahren verwendet und in Anbetracht seiner Nährwerteigenschaften wird Kokos in vielen Teilen der Welt in kommerziellem Maßstab angebaut. Der äußere Teil der Kokosnuss besteht aus Fasern, die man als Schale bezeichnet. Beim Entfernen dieser Fasern gelangen wir zu dem Kern, der die harte Hülle ist, die die Frucht enthält. Wenn wir den Kern brechen, können wir zu der Frucht kommen, die Kokosnussfleisch und Kokosnusswasser enthält.

Die in der Frucht gefundene Flüssigkeit wird natürlich als Kokosnusswasser bezeichnet und wurde für verschiedene Zwecke wie Hydration, Verschönerung und Ernährung verwendet. Nicht nur kann man dieses Wasser sofort trinken, die Kokosnussfrucht aufbrechen, es kann sogar ohne Angst in die Blutbahn injiziert werden. Auch genanntes Aqua de Coco in Spanien, bildet das Wasser, das als natürlicher Saft innerhalb der Kokosnußfrucht gefunden wird, ein erfrischendes Getränk. Es wird gesagt, dass dieses Wasser das Potenzial hat, Milch in den Brüsten einer Mutter zu erzeugen, wenn es ausgetrocknet ist.

Um Kokosmilch zu bekommen, muss man das ganze Fleisch herausnehmen und dann mechanisch drücken und die weiße Flüssigkeit bekommen. Eine weitere Möglichkeit, mehr Kokosmilch zu produzieren, besteht darin, das Fleisch zu reiben und dann nach Zugabe von Wasser in einem Mixer zu kühlen. Die resultierende Flüssigkeit wird gekocht, bis sie schaumig ist und dann gespannt wird, um Kokosmilch zu erhalten. Das Kochen dieser Kokosnussmilch konzentriert die Flüssigkeit weiter, um es in eine Creme zu verwandeln, die Kokosnusscreme genannt wird.

Der einfachste Weg, Kokosmilch zu erhalten, ist das Fleisch zu reiben, Wasser zu geben und dann in einem Mixer zu kühlen. Die resultierende Mischung wird dann unter Verwendung eines Musselinstoffs gespannt, um Kokosmilch zu erhalten.

Kokosnusswasser gegen Kokosmilch

Kokosnusswasser ist ein in der Kokosnuss natürlich vorkommender Saft, während Kokosnussmilch nach dem Reiben und Pressen des Fleisches mit Wasser gewonnen wird.

  • Kokoswasser ist ein erfrischendes Getränk, das direkt aus der Frucht verzehrt werden kann, während Milch hergestellt werden muss.
  • Kokosmilch ist dicker und weiß, während Kokoswasser frei fließt und klar ist.
  • Kokoswasser ist sehr kalorienarm, während eine Tasse Kokosmilch 550 Kalorien liefert.
  • Kokosmilch ist cremig und hat viel Fettgehalt, Kokosnusswasser hat kein Fett.
  • Der Geschmack von Kokosmilch ist sehr stark, während der von Wasser milder ist.