Unterschied zwischen Empathie und Mitgefühl

Empathie und Mitgefühl

Es ist sicher, dass Empathie und Mitgefühl zwei Wörter sind, von denen man annimmt, dass sie dieselbe Bedeutung haben , aber zwischen denen einige Unterschiede beobachtet werden können. Zuerst definieren wir die beiden Wörter. Mitgefühl bezieht sich auf sympathische Gefühle gegenüber anderen, ohne zu versuchen, ihre Gefühle zu erkennen oder sogar die Intensität ihrer Leiden zu verstehen. Auf der anderen Seite bezieht sich Empathy darauf, sich das Problem eines anderen vorzustellen, verbunden mit einem starken Gefühl für diese Person, sein Problem zu verstehen und das Gefühl zu teilen. Der Hauptunterschied zwischen Mitgefühl und Empathie besteht darin, wie wir uns einem anderen nähern. Im Mitgefühl betrachten wir die Person aus unserer Sicht, aber im Empathie versuchen wir, aus der Sicht der anderen Person zu schauen. Lassen Sie uns diesen Unterschied im Detail durch diesen Artikel nachvollziehen.

Was ist Mitgefühl?

Mitgefühl ist eine Art Gefühl, in der Sie sich für die betroffene Person fühlen. Sie haben Mitleid mit dem Zustand einer Person, ohne zu versuchen, zu wissen, was in ihrem Geist vorkommt. Ohne die Intensität seines oder ihres Problems zu verstehen, tut man sich einfach leid für eine Person.

Mitgefühl beinhaltet nicht das Teilen von Gefühlen mit jemandem. Du trittst nicht in die Schuhe des Leidenden, wenn du ihm oder ihr Mitgefühl zeigst. Ohne sein oder ihr Gefühl zu verstehen, würden Sie einfach Mitleid mit ihm oder ihr haben. Dies ist natürlich der einzige und der Hauptunterschied zwischen Empathie und Mitgefühl. Dies macht es leicht, Mitgefühl gegenüber anderen als Mitgefühl zu haben. Lassen Sie uns nun zum nächsten Wort, Empathie, übergehen.

Was ist Empathie?

Empathie kann als ein höheres Niveau emotionalen Verhaltens angesehen werden. Es beinhaltet eine Vorstellung von der Situation oder dem Problem der Person, verbunden mit einem starken Gefühl für ihn oder sie. Die Vorstellung ähnlicher Situationen ist das Markenzeichen der Empathie. Eine solche Vorstellungskraft legt den Grundstein für die Einfühlung in jemanden.

Im Fall von Empathie tendieren Sie dazu, das Gefühl mit jemandem zu teilen. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, dass Sie im Fall von Empathie in die Schuhe des Leidenden treten, wenn es darum geht, die Auswirkungen des Leidens zu erfahren. Du wirst eins mit ihm, nachdem du seine Gefühle verstanden hast. Empathie ist eine komplexe Art von Gefühl. Es braucht grundlegendes Verständnis für die emotionalen Standards des Menschen.

Was ist der Unterschied zwischen Empathie und Mitgefühl?

Empathie- und Mitgefühlsbegriffe:

Empathie: Empathie bezieht sich darauf, sich das Problem eines anderen vorzustellen, verbunden mit einem starken Gefühl für diese Person, sein Problem zu verstehen und das Gefühl zu teilen.

Mitgefühl: Mitgefühl bezieht sich auf das Mitgefühl gegenüber anderen, ohne zu versuchen, ihre Gefühle zu erkennen oder sogar die Intensität ihrer Leiden zu verstehen

Eigenschaften von Empathie und Mitgefühl:

Standpunkt:

Empathie: Wir nähern uns aus der Sicht der Leidenden. (Einsteigen in die Schuhe der anderen Person)

Mitgefühl: Wir gehen aus unserer Sicht vor.

Verständnis:

Empathie: Der Einzelne braucht ein vertieftes Verständnis zum Einfühlen.

Mitgefühl: Der Einzelne braucht nur ein Grundverständnis, um mitfühlend zu sein.

Teilen:

Empathie: Der individuelle Versuch, das Gefühl zu teilen.

Mitgefühl: Die Person versucht nicht, das Gefühl zu teilen.

Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. Acharya Shri Chandanaji - Mitgefühl durch Anupriya19 in der Wikipedia [CC BY 3. 0], durch Wikimedia Commons

2. "Hicolor apps scalable empathy" von GNOME-Symbolkünstlern - HTTP / FTP. [CC BY-SA 3. 0] über Wikimedia Commons