Unterschied zwischen SATA und SAS

SATA und SAS

einschließen, sind SAS und SATA ähnliche Schnittstellen, jedoch gibt es einige bemerkenswerte Unterschiede zwischen ihnen. Mit einer riesigen Menge digitaler Daten, die alle Aspekte des Lebens erfassen, hat der Bedarf an einer möglichst effizienten Datenspeicherung die Entwickler von Hardware- und Softwareherstellern an die Grenzen der Technologie gehalten. Unternehmen verlangen eine sicherere und zuverlässigere Datenspeicherung und verlangen, dass diese jederzeit verfügbar ist. Neue Technologien haben sich ständig weiterentwickelt. Mit der Einführung von Serial Attached SCSI (kurz SAS) können die hohen Anforderungen der heutigen Geschäftsumgebung mit Effizienz und Flexibilität erfüllt werden. SAS bietet die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von SCSI, die für den Speicher der Enterprise-Klasse erforderlich sind. Genau, was der Unterschied zwischen dem zuvor verwendeten SATA und SAS ist, ist eine bessere Signalintegrität, eine größere Geräteadressierbarkeit und eine höhere Leistung mit SAS.

Unterschiede zwischen SAS und SATA

Obwohl SAS und SATA kompatibel und ähnlich sind, gibt es einige bemerkenswerte Unterschiede. Während SAS-Schnittstellen in der Regel für Umgebungen der Enterprise-Klasse geeignet sind und über die für Unternehmens- und RAID-Systeme erforderlichen Fähigkeiten und Zuverlässigkeit verfügen, bieten SATA-Produkte einen Preisvorteil und sind zu geringeren Kosten verfügbar. Sie eignen sich in der Regel besser für Desktop-Computer und gestaffelte Speicheranforderungen wie die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, Referenzdaten, Backup-Archive und Massenspeicherung kritischer Daten.

Der andere bemerkenswerte Unterschied zwischen SAS und SATA betrifft Flexibilität und Design. SAS-Laufwerkkabel können bis zu sechsmal so lang sein wie SATA-Laufwerkkabel. Während SAS-Laufwerke mit Dual-Port betrieben werden, haben SATA-Laufwerke nur einen einzigen Port. Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Schnittstellenlaufwerken besteht darin, dass SAS für eine kontinuierliche Unternehmensnutzung ausgelegt ist, während SATA-Laufwerke normalerweise für weniger als 100% Einschaltdauer ausgelegt sind.