Unterschied zwischen Wissenschaft und Sozialwissenschaft

Wissenschaft

Wissenschaft (insbesondere Natur- und Naturwissenschaften) und Sozialwissenschaften sind zwei Arten von Wissenschaft, die viele Dinge teilen, aber auch auf vielen Ebenen unterschiedlich sind.

Die wichtigsten Gemeinsamkeiten zwischen Natur- und Sozialwissenschaften sind:

  • Beide Wissenschaften verwenden das gleiche wissenschaftliche Modell, um Informationen zu erhalten. Einige Zweige jeder Wissenschaft verwenden sogar sowohl natürliche als auch sozialwissenschaftliche Komponenten. Beispiele für Naturwissenschaften sind Biologie und Ökologie, während Ökonomie und Psychologie Beispiele für Sozialwissenschaften sind.
  • Beide haben allgemeine Gesetze, die zahlreiche Anwendungen haben.
  • Beide verwenden empirische und gemessene Daten, die von den Sinnen wahrgenommen werden können. Zusätzlich können Theorien in beiden Wissenschaften getestet werden, um theoretische Aussagen und allgemeine Aussagen zu liefern.

Aber auch zwischen den beiden Arten von Wissenschaften gibt es große Unterschiede.

Wissenschaft wird oft als Natur- oder Naturwissenschaft klassifiziert. Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich diese Wissenschaft mit dem Studium der Natur - den physischen und natürlichen Verhaltensweisen und Phänomenen ohne den sozialen, kulturellen oder menschlichen Kontext.

Grundlage der Naturwissenschaften sind experimentelle Daten, die auf wiederholten Experimenten, Labortests und konstanten Reproduktionen von Ergebnissen beruhen. Die Methodik der Natur- oder Naturwissenschaften wird oft als fest und geradlinig charakterisiert, mit dem konstanten Element der Standardmessungen. Diese Methodik verwendet auch Experimente. Daten aus diesen Experimenten repräsentieren häufig Vorhersagbarkeit und Rationalität.

Physikalische und Naturwissenschaften arbeiten in einem geschlossenen System, in dem Variablen kontrolliert werden können und die Arbeit in einem bestimmten Rahmen oder Paradigma ausgeführt wird.

Sozialwissenschaft

Andererseits drehen sich die Sozialwissenschaften um das Verhalten von Menschen als Menschen oder menschliche Gesellschaften, deren Produktion und Betrieb. Diese Art von Wissenschaft beschäftigt sich auch sehr intensiv mit kulturellen und menschlichen Kontexten und versucht zu erklären, wie die Welt funktioniert. Sein Hauptziel ist es, die komplexen und sich ständig verändernden Phänomene, die im menschlichen und sozialen Leben auftreten, sowie ihre Wechselwirkungen untereinander zu untersuchen.

Die Grundlage der Sozialwissenschaften sind Erfahrungsdaten. Erfahrungsdaten versuchen soziale Phänomene zu etablieren und können nicht einfach in einem Labor oder in einem Experiment reproduziert werden.

Die Methodik der Sozialwissenschaften beginnt mit einer Annahme und wird nach und nach durch eine Reihe von Experimenten und Beobachtungen ergänzt. Datensammelmethoden werden oft unter Verwendung einer Vielzahl von Techniken wie Feldbeobachtungen, Interviews und Fokusgruppendiskussionen durchgeführt.

Die in sozialwissenschaftlichen Studien gesammelten Experimente und Daten bezeichnen Spontaneität und befassen sich mit den Emotionen der beteiligten Personen.

Sozialwissenschaften operieren auf einem offenen System, wo unkontrollierbare Variablen erwartet werden. Es wird auch als eine kumulative Wissenschaft betrachtet, die im Verlauf der Studie durch eine Progression gekennzeichnet ist.

Zusammenfassung

  1. Wissenschaft (auch bekannt als reine, natürliche oder physikalische Wissenschaft) und Sozialwissenschaften sind zwei Arten von Wissenschaft, die sich mit dem gleichen wissenschaftlichen Modell und den Komponenten ihrer jeweiligen allgemeinen Gesetze befassen.
  2. Die Wissenschaft befasst sich mehr mit der Natur, während sich die Sozialwissenschaft mit menschlichem Verhalten und Gesellschaften beschäftigt.
  3. Reine Wissenschaft zeichnet sich durch Kontrolle, Genauigkeit, Rationalität, kontrollierte Variablen und Vorhersagbarkeit aus, während Sozialwissenschaft das Gegenteil ist - sie ist spontan, mit unvorhersagbaren oder unkontrollierbaren Variablen und sie befasst sich mit menschlichen Emotionen und Verhaltensweisen.
  4. Die Grundlage der Naturwissenschaft sind experimentelle Daten, während die Sozialwissenschaften auf Erfahrungsdaten angewiesen sind.
  5. Die übliche Methode der Wissenschaft (in Bezug auf experimentelle Daten) besteht darin, sich wiederholende und konventionelle Experimente in einem Labor durchzuführen, während die Sozialwissenschaft unter Verwendung von Erfahrungsdaten alternative Methoden der Beobachtung und Interaktion mit Menschen innerhalb einer Gemeinschaft beinhaltet.
  6. Natur- oder Naturwissenschaften arbeiten in einem geschlossenen System, während Sozialwissenschaften in einem offenen System arbeiten.