Unterschied zwischen Sozialismus und Liberalismus

Die Begriffe "Sozialismus" und "Liberalismus" werden heute oft gebraucht, und viele Menschen verwechseln sie oft mit dem anderen. Um zwischen diesen beiden Begriffen unterscheiden zu können, müssen die klaren Unterschiede berücksichtigt werden, indem die vorherrschende Ideologie jedes Begriffs definiert wird.

Die Grundsätze des Sozialismus behaupten, dass der Staat durch Manipulieren der Güter- und Lohnpreise der Arbeiter gesamte wirtschaftliche Macht ausüben sollte. Darüber hinaus verlangt der Sozialismus, dass sich Menschen der Rechtsstaatlichkeit unterwerfen. Als Gegenleistung für ihre Einhaltung erhalten die Bürger Ressourcen, die von der Regierung rationiert werden. Auf der anderen Seite ist der Liberalismus schwieriger zu definieren, da er weiter in den klassischen und den modernen Liberalismus unterteilt ist. Der klassische Liberalismus besagt, dass die Regierung die Kontrolle über eine Institution übernehmen sollte, um sicherzustellen, dass sie weiterhin kostenlos für die Menschen ist. Der klassische Liberalismus sieht keine Notwendigkeit für die Regierung, um Recht und Ordnung durchzusetzen und ihre Bürger unter die eiserne Herrschaft von Recht und Ordnung zu unterwerfen. Der moderne Liberalismus jedoch wendet sich von dieser Ideologie ab, indem er eine neue Wendung hinzufügt.

Der moderne Liberalismus behauptet, dass es neben der Gewährleistung der wirtschaftlichen und politischen Sicherheit auch Aufgabe der Regierung ist, in die alltäglichen Angelegenheiten der Menschen einzugreifen, um die soziale Sicherheit aufrechtzuerhalten. Der moderne Liberalismus kann in der Tat mit dem Sozialismus verglichen werden, da beide behaupten, dass die Regierung ihre Bürger nicht nur durch die Kontrolle der Wirtschaft oder privater Institutionen effektiv aufrichten kann, sondern auch durch die Überwachung der Bürger, um sicherzustellen, dass keine von ihnen werden subversiv. Viele moderne Politiker unterstützen den modernen Liberalismus, weil sie glauben, dass die Regierung alle Probleme lösen kann, sobald sie die totale Macht erhalten hat. Diese Politiker weisen auf die Ungleichheit verschiedener Klassen in der Gesellschaft hin und schlagen Reformen vor, die auf den ersten Blick die Armen und Ausgegrenzten begünstigen, aber am Ende der Regierung nur den Grund geben, ihre Befugnisse zur Einschränkung privater Interessen auszuweiten. Und obwohl Liberale Reformen zu befürworten scheinen, um die Regierungspolitik zu verbessern, verfolgen sie immer noch die gleiche alte politische Struktur, um ihre eigenen Ambitionen zu fördern. Der verstorbene US-Präsident Franklin Roosevelt selbst definierte den Liberalismus als "rettende Gnade für den weitsichtigen Konservativen" und sagte auch: "Reform, was du bewahren willst. "

Kapitalisten und Anhänger der Demokratie glauben, dass Sozialismus und moderner Liberalismus dem wirtschaftlichen Fortschritt abträglich sind. Weil die Preise von Gütern und Löhnen von Arbeitern direkt von der Regierung kontrolliert werden, können private Unternehmen und Institutionen unter einer sozialistischen oder modernen liberalen Regierung nicht gedeihen.Menschen, die Redefreiheit und Menschenrechte zu schätzen wissen, sind ebenfalls gegen den Sozialismus und den modernen Liberalismus, weil sie glauben, dass solche Ideologien das Recht eines Bürgers einschränken, zu wählen, welche Produkte er kaufen, welche zu übernehmen oder welchen religiösen Glauben. Obwohl der moderne Liberalismus subtiler und sanfter ist als der Sozialismus, gibt er der Regierung unter dem Deckmantel der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Sicherheit immer noch zu viel Macht.

Zusammenfassung:

  1. Der Sozialismus behauptet, dass nur durch die Gewährung der wirtschaftlichen und politischen Macht des Staates wirtschaftlicher Fortschritt und Gleichheit zwischen den Bürgern erreicht werden kann.
  2. Der klassische Liberalismus hält fest, dass der Staat nur eine Institution übernehmen sollte, um sicherzustellen, dass die Bürger von den Diensten dieser besonderen Institution frei profitieren können. Der klassische Liberalismus erfordert keine gründliche Durchsetzung von Recht und Ordnung, um wirtschaftlichen Fortschritt und Gleichheit zu erreichen.
  3. Der moderne Liberalismus hält fest, dass der Staat nicht nur in wirtschaftliche oder politische Angelegenheiten eingreifen sollte, sondern auch in soziale Angelegenheiten, wie etwa alltägliche Aktivitäten seiner Bürger. In der Tat hört der moderne Liberalismus auf, mit dem klassischen Liberalismus assoziiert zu werden und wird stattdessen dem Sozialismus ähnlich.