Unterschied zwischen Systemrisiko und systematischem Risiko

Systemisches Risiko vs Systematisches Risiko

Systemisches Risiko und systematisches Risiko sind beide Formen des finanziellen Risikos, die von potenziellen und aktuellen Investoren genau überwacht und berücksichtigt werden. Beide Risikoarten können dazu führen, dass der Anleger einen Großteil seiner Anlagen verliert. Da die Anleger in ihrer Natur so unberechenbar sind, müssen sie die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass solche Risiken zu hohen Verlusten bei den Anlagerenditen führen können. Das systemische Risiko und das systematische Risiko unterscheiden sich sehr voneinander und die Unterscheidung ist sehr klar und einfach. Im folgenden Artikel werden die einzelnen Risikoarten und ihre Implikationen klar dargestellt und ihre Differenzierungsfaktoren klar umrissen.

Was ist systematisches Risiko?

Systematisches Risiko ist das Risiko, das sich auf das Funktionieren des gesamten Marktes auswirken kann und nicht durch Maßnahmen wie Portfoliodiversifikation vermieden werden kann. Die Diversifizierung des Portfolios besteht in der Einbeziehung einer Vielzahl von Wertpapieren und Anlagen, die unterschiedliche Risiken, Renditen, Laufzeiten und andere Merkmale aufweisen, in ein Portfolio.

Was ist Systemrisiko?

Systemisches Risiko ist das Risiko, das eine bestimmte Branche betrifft, die normalerweise durch ein Ereignis verursacht wird, das einen solchen Zusammenbruch auslöst. Da systematisches Risiko nur eine bestimmte Branche betrifft, kann es diversifiziert werden. Dies bedeutet, dass Anleger sich dem Risiko einer Branche entziehen können, indem sie ihr Anlageportfolio mit einer Reihe verschiedener Wertpapiere aus einer Reihe von Branchen bevölkern, in der Hoffnung, dass die Verluste aus Anlagen in einer Branche durch Gewinne in anderen Branchen überwunden werden können.

Beispiel eines systemischen Risikos ist der Zusammenbruch von Lehman Brothers, der einen Zusammenbruch des Bankensystems der Vereinigten Staaten ausgelöst hat, der sich in der gesamten Volkswirtschaft ausbreitete, was dazu führte, dass viele Anleger das Vertrauen verloren.

Systemisches Risiko und systematisches Risiko

Systematisches Risiko und systemisches Risiko beeinflussen sowohl das finanzielle Wohlergehen einer Branche als auch eines ganzen Marktes und müssen von potenziellen Investoren beobachtet werden. Von den beiden Risikoarten ist das systemische Risiko geringer, da systemische Risiken durch Investitionen in ein gut diversifiziertes Portfolio vermieden oder reduziert werden können.Das systematische Risiko hingegen ist wesentlich schädlicher, da es den gesamten Markt betrifft und nicht diversifiziert werden kann. Eine Absicherung ist möglich, aber eine korrekte Einschätzung des Risikos ist erforderlich, um sich abzusichern, was nicht immer eine Fähigkeit der meisten Anleger ist.

Zusammenfassung

Systemisches Risiko und systematisches Risiko

Systemisches Risiko und systematisches Risiko sind beide Arten von finanziellen Risiken, die von potenziellen und aktuellen Investoren genau überwacht und berücksichtigt werden müssen.

  • Systematisches Risiko ist das Risiko, das sich auf das Funktionieren des gesamten Marktes auswirken kann und nicht durch Maßnahmen wie Portfoliodiversifikation vermieden werden kann.
  • Systemisches Risiko ist das Risiko, das eine bestimmte Branche betrifft, das normalerweise durch ein Ereignis verursacht wird, das einen solchen Zusammenbruch auslöst.
  • Von den beiden Risikoarten ist das systemische Risiko geringer, da systemische Risiken durch Investitionen in ein gut diversifiziertes Portfolio vermieden oder reduziert werden können.