Differenz zwischen Zabiha und Halal

Zabiha gegen Halal

Zabiha gilt als der geeignetste und korrekteste Weg, Tiere zum Verzehr nach den Vorschriften im Koran zu schlachten. Zabiha ist der Weg, der definiert, wie die Tiere auf humane Weise geschlachtet werden müssen.

Halal gilt als legitim und rechtmäßig im Sinne des islamischen Glaubens und wird als weitgehend humane Methode der Tierschlachtung angesehen. Die Muslime folgen stark den Lehren des Qur'an, und gemäß dem Koran sollten alle Lebewesen Respekt und Freundlichkeit erhalten, so dass während des Schlachtens sichergestellt wird, dass das Tier keinen ernsthaften Schmerz und Leiden erfährt. Halal ist eine freundliche und barmherzige Art, Tiere zu schlachten. Gemäß der Scharia sollten Muslime nur Halal-Fleisch essen und jede Schlachtfabrik muss die Bedingungen erfüllen, die vom Halal-Zertifizierer auferlegt werden.

In Zabiha werden mehrere Tiere wie das Kamel, Heuschrecken und verschiedene Meereslebewesen als schlecht angesehen und sind vom islamischen Gesetz verboten. Auf diese Weise werden Tiere mit einem schnellen und tiefen Schnitt geschlachtet, wobei ein scharfes Messer verwendet wird, das die Jugularvene der Beute schneidet. Es ist der legalste Weg zum Fleischkonsum und basiert auf den verschiedenen Geboten der islamischen Bedingungen. Die in Zabiha beschriebenen Bedingungen werden streng von Muslimen befolgt.

Gemäß den Halal-Vorschriften soll das Schlachten so erfolgen, dass es für das Tier minimale Schmerzen und Leiden verursacht. Die Person, die das Tier schlachtet, muss ein reifer und vernünftiger Muslim sein und alle Regeln und Prinzipien der Halal-Art des Schlachtens verstehen.
Der Islam verbietet den Verzehr von Fleisch von Tieren, die getötet werden, während ein anderer Name als der Name Allahs vorgetragen wird. Indem sie den Namen Allahs während des Gemetzels rezitieren, suchen sie die Erlaubnis Gottes, das Tier zu töten, um das Leben zu erhalten.

Die Schlachtung muss von mehreren religiösen Autoritäten genehmigt werden. Eine weitere Bedingung ist, dass das Tier nach der Schlachtung nach Qibla schauen sollte, wo sich Mekka befindet.

Zusammenfassung:
Zabiha beschränkt die Schlachtung von mehreren Tieren, wie dem Kamel, Heuschrecken und einigen Meerestieren, da sie als ungesetzlich gelten. Halal bedeutet alles, was nach den Gesetzen des Islam erlaubt und erlaubt ist. So kann Zabiha als eine Form von Halal betrachtet werden, die sicherstellt, dass sehr tierische Tiere auf humane Weise geschlachtet werden und den islamischen Überzeugungen entsprechen.