Unterschied zwischen Körperzellen und Gameten

Körperzellen vs Gameten

Eine Zelle ist der Grundbaustein jeder Art von Lebewesen. Jede Form von Leben auf der Erde sowie Menschen besteht aus Zellen. "Cell" stammt aus der lateinischen cella, was "ein kleiner Raum" bedeutet und von dem Biologen Robert Hooke entdeckt wurde. Eine Zelle gilt als die kleinste Komponente jeder Lebensform. Einige Organismen wie Bakterien bestehen nur aus einer einzigen Zelle, während größere Formen des Lebens, wie der Mensch, als vielzellig gelten. Pflanzen und Tiere bestehen aus Millionen verschiedener Arten von Zellen, und jede Art hat ihre eigene spezialisierte Funktion. In einigen Arten von Organismen, wie zum Beispiel Algen, sind sie jedoch aus vielen Zellen derselben Art gebildet. Da Zellen in vielerlei Hinsicht diversifiziert sind, fallen Zellen in verschiedene Kategorien. Zellen können entweder als Gameten oder als Körperzellen klassifiziert werden. Gametenzellen und Körperzellen sind reichlich vorhanden und werden häufig in Tier- und menschlichen Körpern gefunden. Wie jede andere Zelle haben beide Zelltypen ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften, die sie voneinander unterscheiden.

Jede Zelle im Körper hat ihren eigenen Zweck. Zuallererst ist eine Körperzelle, auch eine somatische Zelle genannt, diejenige, die den Körper eines vielzelligen Organismus umfasst. Auf der anderen Seite ist eine Gamete eine Geschlechtszelle, die entweder eine Samenzelle oder eine Eizelle sein kann.

Zellen sterben wie jede andere lebende Einheit des Körpers irgendwann aus. Um das Leben seines gedienten Organismus zu erhalten, müssen neuere Zellgruppen reproduziert werden, um die alten und sterbenden zu ersetzen. Die Zellen durchlaufen einen Reproduktionsprozess, der als Zellteilung bezeichnet wird. Es gibt zwei Arten der Zellteilung: Mitose und Meiose. Körperzellen durchlaufen den Prozess der Mitose. Mitose ist der Prozess der Zellteilung, bei dem sich die Elternzelle teilt, um identische Tochterzellen zu erzeugen, die die gleiche Anzahl von Chromosomen haben wie der Elternteil. So enthält eine Körperzelle eine vollständige Anzahl von Chromosomen und wird als diploide Zelle bezeichnet. Auf der anderen Seite durchlaufen Gameten einen Prozess namens Meiose. Meiose ist der Prozess der Zellteilung, bei dem die Elternzelle ihre Chromosomen in zwei Gruppen teilt und Keimzellen entstehen lässt. So enthält eine Gamete nur die Hälfte der Chromosomen ihrer Elternzelle und wird haploide Zelle genannt.

Darüber hinaus vereinigen sich bei der Fortpflanzung die Vereinigung zweier haploider Zellen (Spermien und Eizellen) während der Befruchtung zu einer Zygote. Darüber hinaus befinden sich die meisten Körperzellen im diploiden Zustand und werden später in Gameten oder Geschlechtszellen in den haploiden Zustand transformiert.

So klein sie auch sein mögen, Zellen spielen eine Rolle bei der Aufrechterhaltung der Lebensprozesse jedes lebenden Organismus.Noch wichtiger ist, dass Zellen wie die Gameten eine wichtige Rolle bei der Reproduktion eines anderen Lebens spielen. Entweder als Körperzelle oder Gamete, bewahrt jede Zelle im Körper Homöostase, um den größten Herausforderungen des Lebens zu begegnen.

ZUSAMMENFASSUNG:

1. Körperzellen bilden den Körper eines vielzelligen Organismus. Auf der anderen Seite ist eine Gamete eine Geschlechtszelle, die entweder eine Samenzelle oder eine Eizelle sein kann.

2. Körperzellen durchlaufen den Prozess der Mitose, während Gameten einen Prozess namens Meiose durchlaufen.

3. Eine Körperzelle enthält eine vollständige Anzahl von Chromosomen und wird als diploide Zelle bezeichnet, während eine Gamete nur die Hälfte der Chromosomen ihrer Elternzelle enthält, und sie wird haploide Zelle genannt.