Unterschied zwischen Element und Verbindung

Element vs Compound

Unter den vielen interessanten Gebieten der Naturwissenschaften wird die Chemie als eine der innovativsten und komplexesten angesehen. Ihr Verhältnis zu anderen relevanten Wissenschaftsgebieten wie Physik und Biologie und ihrem Beitrag zu Gesundheit, Lebensmittelproduktion, Technologie und anderen Branchen macht sie zu einem würdigen Thema für Bildung und Berufserfahrungen. Ein bekanntes Gebiet der Chemie, das in den Klassenzimmern der Mittelschule beginnt und bis zu den Gelehrten hochgradig erfahrenen Chemikern und Gelehrten reicht, wäre die Bildung von als Elemente und Verbindungen bekannten Materialien.

Elemente

Elemente sind bekanntlich chemische Substanzen, die so einfach sind, dass sie nicht mehr chemisch in einfachere Formen zerlegt werden können. Elemente entstehen aus einer Art Atom: Ein Atom, das aus einem Kern besteht (einer Wolke aus Neutronen und Protonen), umgeben von negativ geladenen Elektronen, ist das kleinste und grundlegendste Teilchen der Materie, Zustand der Elemente. Je nach ihren physikalischen und chemischen Eigenschaften werden die Elemente in drei Bereiche unterteilt: Nichtmetalle, Metalle und Metalloide. Die Tabelle der Elemente wurde vom russischen Wissenschaftler Dmitri Mendelejew entworfen, um die Elemente nach ihren Typen zu trennen und zu veranschaulichen. Es gibt über 118 anerkannte Elemente, die alle durch einzelne oder Buchstabenkombinationen symbolisiert werden. Einige der beliebtesten Elemente in der Natur sind Sauerstoff und Stickstoff.

Verbindungen

Chemische Verbindungen hingegen sind eine Reihe verschiedener Substanzen, die aus Kombinationen von zwei oder mehr Elementen entstehen, die durch chemische Prozesse gebunden werden. Die Atome in jedem Element würden ihre individuellen Definitionsmerkmale loslassen und zu etwas völlig anderem zusammengeführt werden. Ionische Bindungen bilden Salze, kovalente Bindungen erzeugen molekulare Verbindungen und metallische Bindungen bilden intermetallische Verbindungen. Diese Verbindungen können mehrere Phasen haben, die meistens fest sind, aber je nach Höhe der an sie angelegten Temperatur auch zu Flüssigkeiten und Gasen werden können. In Bezug auf die Darstellung können Verbindungen durch verschiedene Formeln mit Zahlen und Symbolen definiert werden: Sie werden durch das Hill-System durchgeführt, wobei Kohlenstoff und dann Wasserstoffatome klassifiziert werden, gefolgt von allen anderen an der Verbindung beteiligten Elementen. Organische Verbindungen sind durch beide gebunden, während anorganische Verbindungen Kohlenstoff und Wasserstoff nicht enthalten. Beispiele für einige der am häufigsten verwendeten chemischen Verbindungen sind Saccharin, ein künstlicher Süßstoff und Natriumchlorid, besser bekannt als Salz.

Unterschied zwischen Elementen und Verbindungen

Elemente sind extrem einfach und bestehen einzeln aus einer Art von Atom. Verbindungen sind im Grunde Elemente, die miteinander vermischt wurden. Elemente können durch ihre Symbole dargestellt werden, während Verbindungen Formeln haben. Elemente können nicht mehr abgebaut werden, während Verbindungen durch chemische Reaktionen entstehen können.

Ein entscheidender Faktor für Elemente ist ihre Ordnungszahl, während Verbindungen durch ihre chemischen Bindungen interpretiert werden können.

Fazit

Beide Elemente und Verbindungen sind im menschlichen Leben extrem wichtig; sie sind auch in der Natur und in anthropogenen Entwicklungen wie Schmuck, Lebensmittelzusatzstoffen und Reinigungsmitteln präsent. Obwohl sie unterschiedliche Konzepte und unterschiedliche Arbeitsweisen haben, sind sie beide sehr vorteilhaft für die Menschheit.