Unterschied zwischen Fiktion und Literatur

Fiktion gegen literarische Fiktion

Der Unterschied zwischen Fiktion und literarischer Fiktion besteht darin, dass sich literarische Fiktion auf Stil und Tiefe konzentriert und zeichengesteuert ist, während Genre-Fiktion plotgesteuert ist, einen breiteren Blickwinkel hat und mehr auf imaginäre Details fokussiert.

Literarische Fiktion spricht ein kleineres Publikum an, verglichen mit Fiktion, die ein breiteres Publikum hat. Literarische Fiktion zieht ein Publikum an, das intellektueller als Fiktion ist. Jene Leser, die an den Realitäten des Lebens anfälliger sind und ein tieferes Verständnis des Lebens haben wollen, bevorzugen literarische Fiktion gegenüber populärer Fiktion.

Fiktion wird auch kommerzielle Fiktion genannt und hat viele Kategorien, wie Humor, Romantik, Wissenschaft, Mystery etc. Literarische Fiktion kann auch in jede Kategorie als Genre Fiction fallen, aber eine ausgezeichnete Art zu schreiben oder die Originalität der Ideen und Gedanken hebt sie vom gewöhnlichen Roman ab.

Einige der beliebtesten Romanautoren sind Sidney Sheldon, Michael Connelly und Stephen King, während literarische Romanautoren unter anderem Barbara Kingsolver und Toni Morrison sind.

Literarische Fiktion gilt als tiefgründig und im Vergleich zur populären Fiktion als provozierend. Literarische Fiktion diskutiert und adressiert ernstere Probleme, die Überzeugungen hervorrufen und die Denkmuster der Leser verändern können. Das Publikum der literarischen Fiktion könnte ihre Lebenseinstellung nach dem Lesen von Romanen ändern. Es basiert auf Geschichten mit mehreren Ebenen und starken Charakteren. Literarische Fiktion hat, verglichen mit kommerzieller Fiktion, literarische Verdienste und gewinnt Preise. Die Medien geben Literaturkritiken einen besonderen Platz, wenn sie mit populärer Literatur verglichen werden.

Fiktion, die nicht auf Charakteren basiert, konzentriert sich nicht auf psychologische Tiefen, während literarische Fiktion mehr mit universellen Zwangslagen als mit einer Handlung reift. Fiktion basiert mehr auf imaginären Personen und Ereignissen als auf literarischen Fiktionen. Literarische Fiktion deckt die Wahrheit auf und macht den Leser mit Hilfe der Hauptcharakterisierung auf ein tieferes Verständnis des Lebens aufmerksam.

In der Literatur wird die Alltagssprache im Vergleich zur populären Fiktion formeller ausgedrückt. Klassische oder literarische Fiktionsromane, die vor den 1950er Jahren geschrieben wurden, sind charakterzentriert, während Fiktion in den 1960er Jahren populärer wurde und größtenteils plotorientiert blieb.

Zusammenfassung:

1. Fiktion ist imaginäres oder kreatives Schreiben; eine Kurzgeschichte oder ein Roman in Erzählform.
2. Literarische Fiktion ist ernsthafte Schrift über ernste Probleme, Dilemmas usw., die in der Gesellschaft vorherrschen.
3. Literarische Fiktion basiert auf Charakter; tiefes innovatives Denken, das intellektuelle Gedanken hervorruft und Überzeugungen verändern kann.
4. Fiktion oder populäre Fiktion ist um einen Höhepunkt der Handlung aufgebaut, Protagonist und basierend auf einem Anfang, Mitte und Ende.
5. Populäre Fiktion ist im Vergleich zur literarischen Fiktion plotorientiert und hat ein breiteres Publikum und eine breitere Perspektive.