Unterschied zwischen Vegetativer Fortpflanzung und Asexueller Fortpflanzung

Vegetative Fortpflanzung vs Asexuelle Fortpflanzung

Die Fortpflanzung ist ein natürlicher Prozess, weibliche Mitglieder einer Spezies und ungeschlechtliche Fortpflanzung mögen für viele unnatürlich erscheinen, aber es gibt viele Arten, die sowohl auf sexueller als auch auf asexueller Art reproduzieren. Dies ist ihre Art, die Fortführung ihrer Arten sicherzustellen. Während die Verschmelzung zweier Gameten, von denen jede aus Paarungspartnern stammt, die übliche Art der Fortpflanzung ist, erfordert die asexuelle Fortpflanzung keinen zweiten Partner und ein neues Mitglied der Art wird von einem einzigen Elternteil reproduziert. Die Menschen verwechseln oft zwischen ungeschlechtlicher Fortpflanzung und vegetativer Fortpflanzung, weil sie denken, dass sie die gleichen sind, aber Tatsache ist, dass die ungeschlechtliche Fortpflanzung in vielerlei Hinsicht stattfindet und die vegetative Fortpflanzung nur eine von ihnen ist. Schauen wir uns beide genauer an.

Die Reproduktion ist ein Muss, und jede Art von Reproduktionsmethode hat ihre Vor- und Nachteile. Aber eins ist sicher, asexuelle Reproduktion ist bequemer als sexuelle Reproduktion, da es schneller und einfacher einfach dafür ist, dass der Partner nicht gefunden werden muss. Die Erhaltung der Energie ist ein weiterer Vorteil, da Tier- oder Pollenkörner sich nicht für die Fortführung der Art vermehren müssen. Eine identische Pflanze oder ein Tier wird jedoch mit ungeschlechtlicher Fortpflanzung reproduziert, was bedeutet, dass es keine Vielfalt gibt, wie es bei der sexuellen Fortpflanzung der Fall ist, bei der genetische Information von Gameten geteilt wird. Bei der sexuellen Fortpflanzung werden schwache und starke Nachkommen sowohl mit schwachen als auch nicht-überlebenden Tieren reproduziert, während starke, die eine bessere Überlebenschance haben, eine bessere Spezies schaffen. Dies ist auch die Theorie der Evolution. Asexuelle Fortpflanzung beinhaltet keine Meiose und Befruchtung. Einige der Arten asexueller Reproduktion sind binäre Spaltung, Knospung, vegetative Reproduktion, Sporenbildung, Fragmentierung, Parthenogenese und Agamogenese.

Vegetative Vermehrung findet bei Pflanzen statt, bei denen Pflanzenteile abfallen und sich zu neuen Pflanzen entwickeln. Dies kann mit einer neuen Pflanze gesehen werden, die sich aus Stamm, Blättern oder sogar Knollen der Stammpflanze entwickelt. Das beste Beispiel für die vegetative Vermehrung ist im Fall von Kartoffelknollen zu sehen, die das Ergebnis ungeschlechtlicher Vermehrung sind. Dies ist vorteilhaft für die wachsenden Kartoffeln, da sie keine Samen für die Reproduktion benötigen und mehr Kartoffeln anbauen können, um mehr Geld aus ihrem Geschäft zu machen. Ein Nachteil der vegetativen Fortpflanzung besteht jedoch darin, dass neue Pflanzen nahe an den Eltern wachsen und sich auch gegenseitig um Nahrung aus dem Boden kämpfen. Alle müssen die gleichen Ressourcen teilen und müssen auch für Licht kämpfen.Dies bedeutet, dass neue Pflanzen weniger gesund werden als bei der sexuellen Fortpflanzung. In der vegetativen Reproduktion wächst eine neue Pflanze aus einem vegetativen Teil der Pflanze, der normalerweise der Stamm ist. Zwiebeln, Rhizome, Knollen, Läufer sind einige Beispiele für Strukturen vegetativer Fortpflanzung.

Eine interessante Tatsache der vegetativen Reproduktion ist, dass alle Pflanzen, die auf diese Weise reproduzieren, dazu neigen, sich auch sexuell zu vermehren und tragen Früchte und Samen.

In Kürze:

Vegetative Fortpflanzung vs Asexuelle Fortpflanzung

• Die Asexuelle Fortpflanzung ist eine Art Fortpflanzung, bei der ein Alleinerziehender und der Nachkomme der Klon seiner Eltern ist. Keine Meiose oder Befruchtung findet statt und es gibt keine gemeinsame Nutzung von Gameten.

• Vegetative Fortpflanzung ist eine Art asexueller Fortpflanzung und findet nur dann in Pflanzen statt, wenn Teile von Pflanzen abfallen und sich zu neuen Pflanzen entwickeln.