Differenz zwischen Aktien- und Vorzugsaktien

Wesentliche Differenz - Aktienanteile gegenüber Vorzugsaktien

Die Ausgabe von Aktien ist eine entscheidende Entscheidung für ein Unternehmen mit dem Hauptziel der Bereitstellung von Mitteln für die Expansion. Das Aktienkapital ist die Eigenkapitalkomponente der Gesellschaft, die durch den Verkauf von Aktien an die öffentlichen Anleger erworben wird, und kann als Aktien oder Vorzugsaktien ausgegeben werden. Der wesentliche Unterschied zwischen Aktien und Vorzugsaktien besteht darin, dass Aktien im Eigentum der Hauptbesitzer der Gesellschaft sind, während Vorzugsanteile Vorzugsrechte in Bezug auf Dividenden und Kapitalrückzahlungen haben.

INHALT
1. Übersicht und Tastendifferenz
2. Was sind Aktienanteile?
3. Was sind Vorzugsaktien?
4. Seite an Seite Vergleich - Aktienanteile im Vergleich zu Vorzugsaktien

Was sind Aktienanteile?

Aktien, auch bekannt als " Stammaktien " oder " Stammaktien ", sind Eigentum der Gesellschaft. Aktionäre haben ein Stimmrecht der Gesellschaft. Durch die Wahrung der Stimmrechte, die ausschließlich den Aktionären vorbehalten sind, können andere Parteien, die an wichtigen Entscheidungen beteiligt sind, wie Fusionen und Übernahmen und Wahlen von Verwaltungsratsmitgliedern, vermieden werden. Jede Aktie hat eine Stimme. In manchen Fällen können bestimmte Unternehmen jedoch auch einen Teil der stimmrechtslosen Aktien ausgeben.

Aktionäre erhalten auch Dividenden zu schwankenden Zinssätzen, da die Dividenden nach Vorzugsaktionären ausgeschüttet werden. In einer Situation der Unternehmensauflösung werden alle ausstehenden Gläubiger und Vorzugsaktionäre vor den Aktionären ausbezahlt. Aktien sind daher im Vergleich zu Vorzugsaktien mit einem höheren Risiko verbunden.

Abbildung_1: Aktienzertifikat

Was sind Vorzugsaktien?

Vorzugsaktien werden häufig als hybride Wertpapiere klassifiziert, da Dividenden zu einem festen oder einem variablen Zinssatz ausgezahlt werden können. Diese Aktien sind nicht befugt, in Angelegenheiten der Gesellschaft zu stimmen, erhalten jedoch Dividenden zu einem garantierten Zinssatz. Darüber hinaus werden Vorzugsaktionäre in einer Liquidationssituation vor Eigenkapitalinhabern getilgt; somit ist das Risiko, das von diesen getragen wird, relativ gering. Vorzugsaktionäre werden oft als Kapitalgeber des Unternehmens angesehen, als tatsächliche Eigentümer.

Die Entscheidung, ob in Aktien oder Vorzugsaktien investiert werden soll, hängt von den Risiken ab, die ein Investor bereit ist, und dem Erfordernis von Renditen. Bei einem Stammaktionär besteht das Hauptziel, Aktien zu halten, darin, einen Kapitalgewinn (eine Erhöhung des Aktienkurses) zu erhalten. Vorzugsaktien werden in erster Linie gehalten, um ein festes Einkommen in Form von Dividenden zu erhalten.

Arten von Vorzugsaktien

Kumulative Vorzugsaktien

Vorzugsaktionäre erhalten oft Bardividenden. Wird in einem Geschäftsjahr aufgrund eines geringeren Gewinns keine Dividende gezahlt, wird die Dividende kumuliert und ist zu einem späteren Zeitpunkt an die Aktionäre zahlbar.

Nicht kumulative Vorzugsaktien

Diese Art von Vorzugsaktien bietet nicht die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt Dividendenzahlungen zu beanspruchen.

Partizipative Vorzugsaktien

Diese Art von Vorzugsaktien ist mit einer zusätzlichen Dividende ausgestattet, wenn das Unternehmen zusätzlich zu der normalen Dividendenzahlung vorgegebene Erfolgsziele erfüllt.

Wandelbare Vorzugsaktien

Diese Vorzugsaktien haben die Möglichkeit, zu einem vorab vereinbarten Datum in eine Anzahl von Stammaktien umgewandelt zu werden.

Abbildung_2: Arten von Vorzugsaktien

Was ist der Unterschied zwischen Aktien- und Vorzugsaktien?

Aktienanteile gegen Vorzugsaktien

Aktienanteile repräsentieren das Eigentum an der Gesellschaft. Vorzugsaktien gelten als Kapitalgeber und nicht als Eigentümer.
Stimmrechte
Aktien besitzen Stimmrechte. Vorzugsaktien haben kein Stimmrecht.
Abwicklung in Liquidation
Aktionäre werden im Liquidationsfall zuletzt beglichen. Vorzugsaktionäre werden vor den Aktionären des Eigenkapitals abgegolten.
Wandlungsrechte
Es können keine Wandlungsrechte ausgeübt werden. Bestimmte Arten von Vorzugsaktien können in Aktien umgewandelt werden.

Referenz:

"Gesellschaftsrechtsclub: Eine Gesellschaftsrechtslösungsgesellschaft. " Gesellschaftsrechtsclub: Anteilsklassen . N. p. , n. d. Web. 03. Februar 2017.

Horton, Melissa. "Was ist der Unterschied zwischen Vorzugsaktien und Stammaktien? " Investopedia . N. p. , 04 Nov. 2004. Web. 03 Feb. 2017.

"Stimmrecht. " Investopedia . N. p. , 23. November 2003. Web. 03 Feb. 2017.

"Vergleichen von Stammaktien, Vorzugsaktien und Schulden - Grenzenloses Offenbarungsbuch. " Grenzenlos . N. p. , n. d. Web. (999)

"100 Aktien der Chicago Great Western Railway" von H. Michael Miley (CC BY-SA 2. 0) über Flickr