Unterschied zwischen Mord und Mord

Mord gegen Mord

Mord ist ein Wort, das zunehmend in Zeitschriften verwendet wird, Zeitungen und Websites in diesen Tagen. Dies ist tatsächlich ein Wort, das im amerikanischen Englisch gefunden wird, und es bezieht sich auf den Akt des Tötens eines Menschen, genau wie der Mord. Dies ist für einige sehr verwirrend, da sie es schwierig finden, in einem bestimmten Kontext das richtige Wort zu wählen. Viele glauben, dass Mord und Tötung austauschbar sind. Es gibt jedoch rechtliche Unterschiede zwischen den beiden Konzepten, die zu einer Grundlage für Strafen für Straftäter vor Gericht werden. Dieser Artikel soll diese Unterschiede zum Wohle der Leser hervorheben.

Mord

Mord ist nicht nur eine illegale Handlung; es gilt als abscheuliches Verbrechen, weil es ein vorbestimmtes Töten eines Menschen durch ein anderes menschliches Wesen ist. Mord ist ein Verbrechen, das vorsätzlich begangen wird, um genau zu wissen, was man tun wird. Das heißt, wenn ein Mörder wegen eines Mordes angeklagt wurde, wird er nicht nur wegen eines einfachen Mordes verurteilt, sondern auch wegen der Absicht, jemanden zu töten. Es ist diese Absicht zu töten, die einen Mord so abscheulich macht.

Es gibt eine Klassifizierung in Morde auch mit dem ersten Grad, zweiten Grad und schließlich gibt es Morde dritten Grades. Dieses Klassifikationssystem berücksichtigt sowohl die Absicht des Verbrechers als auch die Umstände und die Schwere des Verbrechens. Wenn es eine Absicht und Grausamkeit gibt, die beide an einem Mord beteiligt sind, wird dies als Mord ersten Grades bezeichnet. Keine Vorbedrohung, sondern Grausamkeit führt zum Mord zweiten Grades. Die kriminelle Handlung, bei der ein Mensch getötet wird, weil jemand anderen Menschen schadet, wird als Mord oder Totschlag dritten Grades behandelt.

Tötungsdelikt

Der einfache Akt des Tötens eines Menschen wird als Tötungsdelikt eingestuft. Es braucht nicht die Absicht des Verbrechens zu berücksichtigen, und die Tatsache, dass ein Mann wegen der Schuld einer anderen Person gestorben ist, reicht aus, um die Tat als Mord zu bezeichnen. Dies bedeutet, dass Tötungsdelikte ein weites, generisches Konzept sind, das den Unterschied zwischen einem lifer und einem Freispruch ohne Satz bedeuten könnte. Ein Akt der Verletzung eines Individuums zur Verteidigung seiner selbst oder eines Familienmitgliedes, das zu seinem Tod führt, wird als Mord und nicht als Mord eingestuft. Wenn eine Person im Dienst eines Polizeibeamten getötet wird, wird er nicht wegen Mordes, sondern wegen Mordes angeklagt.

Es gibt drei verschiedene Arten von Mordfällen, die als gerechtfertigt, entschuldbar und kriminell bezeichnet werden. Unter diesen drei ist es der kriminelle Mord, der die schwerste Bestrafung trägt, da die Handlung nicht zu rechtfertigen ist. Gerechtfertigte Tötungsdelikte sind Handlungen, bei denen ein Mensch in Selbstverteidigung getötet wird oder wenn man versucht, eine andere Person zu verteidigen.

Was ist der Unterschied zwischen Mord und Mord?

• Mord ist ein Verbrechen, das größer als Mord ist

• Es gibt böswillige Absichten zusätzlich zum Töten eines Menschen in Mord, während Mord ist der einfache Akt des Tötens eines Menschen

• Ein Mord Verurteilter wird nicht nur wegen Tötungsdelikten verurteilt, sondern auch wegen der Absicht,

zu töten. • Ein Mord ist immer illegal, während Tötungen im Zuge der Selbstverteidigung und in der Dienstpflicht unter Tötung fallen.

• Tötungsdelikt ist neutral, Konnotationen