Differenz zwischen Quantum und klassischer Mechanik

Quantum vs Klassische Mechanik

Quantenmechanik und klassische Mechanik sind zwei Eckpfeiler der Physik, die wir heute kennen. Klassische Mechanik beschreibt das Verhalten makroskopischer Körper, die im Vergleich zur Lichtgeschwindigkeit relativ kleine Geschwindigkeiten haben. Die Quantenmechanik beschreibt das Verhalten von mikroskopischen Körpern wie subatomaren Teilchen, Atomen und anderen kleinen Körpern. Diese zwei sind die wichtigsten Felder in der Physik. Es ist wichtig, ein angemessenes Verständnis in diesen Bereichen zu haben, um in jedem Teil der Physik zu übertreffen. In diesem Artikel werden wir diskutieren, was die Quantenmechanik und die klassische Mechanik sind, wo sie angewendet werden, welche Besonderheiten sie haben, wie die Quantenmechanik und die klassische Mechanik, ihre Variationen und schließlich der Unterschied zwischen Quantenmechanik und klassischer Mechanik.

Was ist klassische Mechanik?

Klassische Mechanik ist das Studium makroskopischer Körper. Die Bewegungen und Statik makroskopischer Körper wird unter der klassischen Mechanik diskutiert. Klassische Mechanik hat drei verschiedene Zweige. Sie sind nämlich Newtonsche Mechanik, Lagrange-Mechanik und Hamiltonsche Mechanik. Diese drei Zweige basieren auf den mathematischen Methoden und Größen, mit denen die Bewegung untersucht wurde. Zum Beispiel verwendet die Newtonsche Mechanik Vektoren wie Verschiebung, Geschwindigkeit und Beschleunigung, um die Bewegung des Objekts zu untersuchen, wohingegen die Lagrange-Mechanik Energiegleichungen und Energieänderungsraten verwendet, um sie zu untersuchen. Die richtige Methode wird in Abhängigkeit von dem zu lösenden Problem ausgewählt. Klassische Mechanik wird an Orten wie Planetenbewegung, Projektilen und den meisten Ereignissen im täglichen Leben angewendet. In der klassischen Mechanik wird Energie als kontinuierliche Menge behandelt. Ein System kann in der klassischen Mechanik jede Menge Energie aufnehmen.

Was ist Quantenmechanik?

Quantenmechanik ist das Studium mikroskopischer Körper. Der Begriff "Quantum" kommt aus der Tatsache, dass die Energie eines mikroskopischen Systems quantisiert wird. Die Photonentheorie ist einer der Eckpfeiler der Quantenmechanik. Sie besagt, dass die Energie des Lichts in der Form von Wellenpaketen ist. Heisenberg, Max Plank und Albert Einstein sind einige der prominenten Wissenschaftler, die an der Entwicklung der Quantenmechanik beteiligt sind. Die Quantenmechanik fällt in zwei Kategorien. Der erste ist die Quantenmechanik nicht-relativistischer Körper. Dieses Feld untersucht die Quantenmechanik von Teilchen mit relativ kleinen Geschwindigkeiten im Vergleich zur Lichtgeschwindigkeit. Die andere Form ist die relativistische Quantenmechanik, die Teilchen untersucht, die sich mit Geschwindigkeiten bewegen, die mit der Lichtgeschwindigkeit vereinbar sind. Heisenbergs Unsicherheit Principal ist auch eine sehr wichtige Theorie hinter der Quantenmechanik.Sie besagt, dass der lineare Impuls eines Teilchens und die Position dieses Teilchens in der gleichen Richtung nicht gleichzeitig mit 100% Genauigkeit gemessen werden können.

Was ist der Unterschied zwischen klassischer Mechanik und Quantenmechanik?

• Die Quantenmechanik wird auf mikroskopische Körper angewandt, während die klassische Mechanik nur auf makroskopische Körper anwendbar ist.

• Die Quantenmechanik kann auf makroskopische Körper angewendet werden, aber die klassische Mechanik kann nicht auf mikroskopische Systeme angewendet werden.

• Klassische Mechanik kann als Spezialfall der Quantenmechanik betrachtet werden.

• Klassische Mechanik ist ein voll entwickeltes Gebiet, während die Quantenmechanik immer noch ein sich entwickelndes Gebiet ist.

• In der klassischen Mechanik sind die meisten Quanteneffekte wie Energiequantisierung, Unsicherheitsprinzip nicht nützlich.